• Cocktail oder Longdrink, wo ist der Unterschied?
    8. Oktober 2017
    Cocktail oder Longdrink, wo ist der Unterschied?
  • Das sind sie: Die bekanntesten Cocktails
    13. April 2017
    Das sind sie: Die bekanntesten Cocktails
  • So wirst du zum nächsten Barkeeper: Cocktail-Zubehör
    13. April 2017
    So wirst du zum nächsten Barkeeper: Cocktail-Zubehör
  • Welches Glas passt zu welchem Cocktail?
    4. April 2017
    Welches Glas passt zu welchem Cocktail?
  • Was ist eigentlich ein Cocktail?
    4. April 2017
    Was ist eigentlich ein Cocktail?
  • Getränke für eine Hochzeit oder Großveranstaltung
    22. Februar 2017
    Getränke für eine Hochzeit oder Großveranstaltung
  • Sommerzeit ist Cocktailzeit
    7. Juli 2016
    Sommerzeit ist Cocktailzeit
  • Mexican Bull
    20. Mai 2012
    Mexican Bull
  • Shirley
    20. Mai 2012
    Shirley
  • Heat
    20. Mai 2012
    Heat

Cocktails

So fing alles an

CocktailWir befinden uns in der Mitte des 18. Jahrhunderts nach Christi. Das in Nordamerika erhältliche Angebot an Spirituosen beschränkt sich nahezu ausschließlich auf den Whiskey der Einheimischen. Dieser Whiskey war kaum zu genießen. Es handelte sich um einen sehr herben, starken Kornschnaps. Er war absolut hochprozentig und wurde nicht eingelagert. Mit den heutigen Whiskeyprodukten und deren Qualität kann kein Vergleich gezogen werden. Um diesen Whiskey genießbarer zu gestalten, versuchte man, ihn wahlweise mit Honig oder auch Zucker zu verfeiner. Die Rezeptur für den Cocktail „Old Fashioned“ ging daraus hervor.

Von 1920 bis 1933 fand die Zeit der Prohibition statt in Berlin. Man experimentierte und vermischte damals Spirituosen mit verschiedenen anderen Zutaten. Die alkoholischen Getränke, die damals hergestellt wurden waren ungefähr von der gleichen Qualität, wie der besagte, bereits erwähnte Whiskey. Man musste Verbesserungsmöglichkeiten finden, um die Getränke genießbar zu machen. Durch den Ausspruch des Alkoholverbotes begann man, verschiedene Ingredienzen auszutesten. Geschmackstoffe wurden gewonnen aus Säften, Sirup, Kräutern oder auch Früchten. Dies war die Geburt des ersten großen Cocktailzeitalters.
[linenobullet]

Der Name Cocktail

Heat CocktailUm die Entstehung des Namens „Cocktail“ ranken sich übrigens einige amüsante Geschichten. Wortwörtlich übersetzt bedeutet die Bezeichnung „Hahnenschwanz“. In Südamerika wird folgendes berichtet: Regelmäßig fanden Hahnenkämpfe statt. Die jeweiligen Gewinner eines Kampfes erhielten als Trophäe die Schwanzfedern des besiegten Gockels. Natürlich fand anschließend eine Siegesfeier statt. Angeblich stieß man an mit dem Spruch Let´s have a Drink on this Cock´s Tail“ und benannte das Getränk nach diesen Festlichkeiten.

Aber auch folgende Herkunftserklärung ist nicht von der Hand zu weisen: Cocktails werden gemixt. Sie setzen sich zusammen aus verschiedenen, bunten, übereinandergestapelten Liköre. Dieses bunte Spektakel erinnert – wagt man einen seitlichen Blick auf das Glas – an die verschiedenartigen, farbigen Schichten des Hahnenschwanzes. Eine letze Variante erinnert daran, dass diverse Drinks auf Partys mit Federn von Hähnen geschmückt wurden. Möglicherweise ist auch dies einer der Ursprünge des Namens.

Die Zeit schreitet voran. 19. Jahrhundert. Einwanderer aus allen Teilen Europas kommen nach Amerika. Sie haben im Gepäck das Wissen um die Destillation. Man begann andere, neue Spirituosen und Liköre herzustellen.[linenobullet]

Cocktails als Trendgetränk

CocktailsDie Entwicklung schreitet voran. In den 20er und 30er Jahren blickt ganz Europa nach Amerika zur Großmacht. Man eiferte der Großmacht nach. Cocktails wurde das absolute Trendgetränk. Weitere klassische Cocktails wurden in Europa erfunden, denn hier war die Auswahl an grundsätzlichen Zutaten reichlicher. Somit herrschten bessere Ausgangsbedingungen bezüglich der Herstellung. Die Cocktails aus Europa waren qualitativ weitaus hochwertiger. Es dauerte gar nicht lange und schon wurden die europäischen Cocktails in Amerika berühmt. Klassiker waren der Martini und der Manhattan. Nachdem das Alkoholverbot jedoch aufgelöst wurde in Amerika verebbte der Trend und der Zweite Weltkrieg kündigte sich an. Ganz untergegangen war der Cocktail jedoch nicht. Es muss Anfang der 50er Jahre gewesen sein, als ein neuer Trend aufkam: Mixen Sie ihre Cocktails selber! Veranstalten Sie Cocktailpartys! Auch Prominente machten dem Cocktail alle Ehre und trugen zu seiner Beliebtheit maßgeblich bei. Es ist schwer zu sagen, wie viele Cocktailarten als Eintagsfliegen auftauchten und schnell wieder verschwanden. Weltberühmt wurde der Mojito. Der Schriftsteller Ernest Hemingway trug dazu bei. Auch Audrey Hepburn sei erwähnt. Sie trägt das berühmte „Cocktailkleid“ in dem Film Breaktfast to Tiffany. Coco Chanel entwarf dieses Kleid bereits in den 20er Jahren.[linenobullet]

Cocktails waren nun angesagt

Die 70er Jahre brechen ein. Die neuen Spirituosen sind nun auf dem Markt freiverkäuflich. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Weißer Rum? Wodka? Oder Lieber Tequila? Eine Welt im Umbruch. Neue Cocktails entstanden. Leider war das Geld knapp und Cocktails teuer. Sie forderten ihren Preis. Die neue Ära verstummte. Tom Cruise erinnerte und in dem Kinofilm „Cocktail“ (1989) an dessen Existenz. Ein grandioses Come Back des Getränks – bis Heute.

[linenobullet]

Zu unseren leckeren Cocktails:

Cocktails mit Alkohol Cocktails ohne Alkohol

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top